Wir vernetzen Urologen & Patienten! weitere Infos

Sterilisation des Mannes - Informationen zum Eingriff

Die Vasektomie bzw. Sterilisation des Mannes ist eine der sichersten Verhütungsmethoden, um eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern - und es entscheiden sich immer mehr Männer bzw. Paare für diesen Eingriff. Die Tendenz ist also steigend. Es handelt sich um einen kleinen und gut verträglichen Eingriff, welcher vom Urologen im Allgemeinen unter ambulanten Bedingungen (örtliche Betäubung) durchgeführt wird. Komplikationen oder Schmerzen treten sehr selten auf, auch eine "Rückoperation" ist im Grunde möglich.

Vorbereitungen zum Eingriff:
Die Sterilisation des Mannes wird durchgeführt, um eine dauerhafte Unfruchtbarkeit herzustellen. Daher sollte sich der Mann bzw. das Paar nur für diesen Eingriff entscheiden, nachdem ausführliche Überlegungen bzgl. Kinderwunsch und anderer Änderungen der persönlichen Verhältnisse (wie z.B. Scheidung) stattgefunden haben. Unabhängig von der abgeschlossenen Familienplanung können auch andere Faktoren eine Rolle spielen, z.B. Erbkrankheiten oder gesundheitliche Gefährdung der Mutter bei einer weiteren Schwangerschaft.

Ablauf der Operation:
Die Sterilisation des Mannes findet normalerweise unter ambulanten Bedingungen statt. Nach der örtlichen / lokalen Betäubung eröffnet der Urologe mit einem kleinen Schnitt die Hodensackhaut auf beiden Seiten (Klassische Vasektomie mit Skalpell), so dass die Samenleiter sichtbar werden. Bei der sogenannten No-Scalpel Vasektomie erfolgt der Zugang zu den Samenleitern nicht mit einem Skalpell, sondern mit einem speziellen Instrument. Mit diesem wird ein Loch gepiekst und die Hautöffnung per Dehnung erzeugt. Im Vasektomie Zentrum Kiel werden die Klassische Vasektomie und die No-Scalpel Vasektomie angeboten. Nachdem der Zugang zu den beiden Samenleitern hergestellt wurde, können diese durchtrennt werden. Oft wird bei diesem Schritt auch jeweils ein Teilstück der Samenleiter entnommen. Abschließend werden die Enden der durchtrennten Samenleiter verödet und die Hautöffnungen werden verschlossen.

Nach der Vasektomie:
Nach dem Eingriff kann die Samenflüssigkeit noch für mehrere Monate befruchtungsfähige Spermien enthalten. Daher sollte in dieser Zeit unbedingt zusätzlich verhütet werden. Es werden zwei Spermienkontrollen im Abstand von 4-6 Wochen durchgeführt, um nachzuweisen, ob die Vasektomie-Durchführung erfolgreich war. Erst wenn dabei keine Spermien mehr nachgewiesen werden, kann das Paar auf zusätzliche Verhütung verzichten. Es gibt seltene Fälle (weniger als ein Prozent), bei denen es trotz erfolgreich durchgeführter Vasektomie zu einem späteren Zeitpunkt doch zu einer Schwangerschaft der Partnerin kommt.

Potenz nach der Vasektomie:
Die Durchführung einer Sterilisation beim Mann ändert nichts am Hormonhaushalt. Das bedeutet, dass der Eingriff keinen Einfluss auf die Erektionsfähigkeit und auf die Ejakulation (Samenerguss) hat. Das Aussehen der Samenflüssigkeit ist identisch. Nur geringfügig (ca. 5%) ändert sich die Menge der Samenflüssigkeit.

Vasektomie rückgängig machen:
Das Rückgängigmachen der Vasektomie bezeichnet man als Vasovasostomie bzw. Refertilisierung. Es besteht somit die Möglichkeit, die durchtrennten Samenleiter wieder zu vereinen. Die Refertilisierungsoperation ist ein mikrochirurgischer Eingriff und aufwendiger als die Vasektomie. Es gibt keine 100%-ige Garantie, dass nach der Refertilisierung die Zeugungsfähigkeit wieder hergestellt wird.

Sie kommen aus Kiel oder der Region? Sollten Sie eine persönliche Beratung und nähere Informationen zur Sterilisation des Mannes bzw. Vasektomie wollen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Gerne stehen wir Ihnen für sämtliche Fragen rund um die Sterilisation des Mannes zur Verfügung (» Kontakt aufnehmen).

Deutschlandweites Netzwerk zum Thema Vasektomie

Das Vasektomie-Experten-Netzwerk wurde für Männer und Paare ins Leben gerufen, damit diese sich zentral zum Thema informieren können. Deutschlandweit haben sich dem Netzwerk Urologen angeschlossen, die die Vasektomie innerhalb ihres operativen Leistungsspektrums schwerpunktmäßig anbieten. Das Netzwerk präsentiert in Deutschland verschiedene Standorte - so können interessierte Männer den Urologen aus dem Netzwerk finden, welcher in direkter Nähe sitzt. Das UROLOGIE Zentrum Kiel ist Mitglied im Netzwerk und präsentiert den Standort Kiel.

Informieren Sie sich auf der Website vasektomie-experten.de ausführlich zum Thema Vasektomie bzw. Sterilisation des Mannes (» zum Netzwerk der Vasektomie-Experten).

Einige Vasektomie-Standorte aus dem Netzwerk:

Vasektomie Frankfurt - Das Zentrum in Frankfurt am Main mit den drei Urologen PD Dr. Engl, Prof. Dr. Gerharz und Prof. Dr. Beecken berät Männer und Paare zur Sterilisationsoperation des Mannes. An zwei Standorten in der Stadt sind die Ärzte präsent.

Vasektomie Duisburg - Männer mit Interesse an einer Sterilisation können sich in Duisburg von den beiden erfahrenen Urologen Hans Schippel und Michael Berse behandeln lassen. Beide sind Fachärzte für Urologie und führen die Vasektomie professionell durch.

Vasektomie Würzburg - Der Würzburger Standortpartner des Netzwerkes hat zwei Standorte. Dr. Jochen Schiffers und Dr. Jochen Schneider sind sowohl direkt in Würzburg als auch im naheliegenden Veitshöchheim präsent. Die Vasektomie ist einer ihrer operativen Schwerpunkte.

Vasektomie München - Im Zentrum der Stadt am bekannten Viktualienmarkt haben sich die drei Urologen Dr. Bössner, Dr. Schwab und Dr. Nürnberger niedergelassen und sind kompetente Ansprechpartner, wenn es um die Sterilisation des Mannes geht.

Vasektomie Berlin - Männer, welche aus Berlin kommen und sich für eine Sterilisations-OP interessieren, werden bei Dr. Woeste und Dr. Köhler umfassend und seriös beraten. Der Sterilisations-Eingriff ist einer ihrer operativen Behandlungsschwerpunkte.

Vasektomie Mannheim - In Mannheim sind Dr. Radler und Dr. Keller Partner des Netzwerkes der Vasektomie-Experten. Beide Urologen führen die Vasektomie seit Jahren durch. Männer können sich hier ausführlich beraten lassen.

Vasektomie Stuttgart - Dr. Holger Lange führt in Stuttgart u.a. die Non-scalpel-vasectomy durch. Er berät im Herzen der Stadt Stuttgart in seiner Praxis interessierte Männer und Paare. Eine ausführliche Beratung ist selbstverständlich, ebenso wie die moderne Ausstattung der Räumlichkeiten.

Vasektomie Potsdam - Für eine Vasektomie bzw. Sterilisation des Mannes in Potsdam können interessierte Männer mit PD Dr. med. habil. Holger G. Dietrich Kontakt aufnehmen. Er ist u.a. auf die Vasektomie-Durchführung spezialisiert.